☏ Telefonische Beratung unter 071 511 26 99
Ursachen Rückenschmerzen
Autor*in11.11.2021
Logo
Michael Janzik

Ich beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahren damit, wie Menschen mit den richtigen Matratzen und Schlafsystemen erholsam und gesund schlafen können.

Ich beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahren damit, wie Menschen mit den richtigen Matratzen und Schlafsystemen erholsam und gesund schlafen können.

Inhalte

Ich beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahren damit, wie Menschen mit den richtigen Matratzen und Schlafsystemen erholsam und gesund schlafen können.

Rund 67% aller Schweizer leiden pro Jahr mehrfach an Kreuzschmerzen. Das ergab eine Studie, die aus dem Rückenreport 2020 hervorgeht.  Rückenprobleme sind damit zum Volksleiden geworden.

Doch es gibt Wege, den Rückenschmerzen effektiv vorzubeugen. Wie das geht und worauf zu achten ist, verraten wir Ihnen in folgendem Beitrag.

Wie kommt es zu Rückenschmerzen? 

Vorübergehende Rückenbeschwerden mit schmerzhaften Bewegungseinschränkungen kennt fast jeder aus Erfahrung. Oftmals dauern die Beschwerden jedoch über einen längeren Zeitraum an, verlaufen chronisch und schränken unser Alltagsleben damit drastisch ein, bis hin zu einer möglichen Arbeitsunfähigkeit.

Rückenschmerzen zählen zu den Volkskrankheiten und stellen den häufigsten Grund für krankheitsbedingte Arbeitsausfälle dar.

Dabei können Rückenbeschwerden verschiedene Ursachen haben. Dazu zählen:

  • Erhebliches Übergewicht in Verbindung mit Bewegungsmangel
  • Falsche Matratzenwahl
  • Stress und seelische Belastungen
  • Zu langes Sitzen, falsche Sitzhaltung
  • Eine schwach ausgeprägte Rücken- und Bauchmuskulatur
  • Falsches Heben oder Tragen schwerer Lasten
  • Verschleisserscheinungen der Wirbelsäule
  • Kalte Zugluft

Bei der Entstehung von Rückenschmerzen sind oftmals die Muskeln beteiligt. Aus verschiedenen Gründen können Muskelgruppen verkürzt und die Gegenspieler der Muskeln dadurch überdehnt werden.

Schauen Sie gern in unserem Sortiment für Premium Matratzen vorbei. Hier finden Sie bestimmt die Richtige.

Dies kommt bei untrainierten, schwach ausgeprägten Muskeln häufiger als bei trainierten Muskeln vor. Durch muskuläre Verspannungen werden Reizungen der umliegenden Nerven verursacht. Diese melden die Störungen an das Gehirn.

Lesen Sie auch:

Welche Matratze bei Rückenschmerzen?

Welche Matratze bei Schulterschmerzen?

Sodbrennen nachts

Hüftschmerzen beim Liegen

Schlafen als Allergiker

Schlafstörungen

Dadurch kommt es zur Wahrnehmung von Schmerzen. Bei Rückenschmerzen ist eine absolute Schonhaltung ebenso falsch wie Bewegungen, die über die Schmerzgrenze hinausgehen. Was genau im Einzelfall ratsam ist, kann ein Arzt oder Physiotherapeut empfehlen.

Premium Matratze

Rückenschmerzen müssen nicht einfach hingenommen werden, Vorbeugung ist möglich

Dabei muss es soweit gar nicht kommen. Schon mit einigen einfachen vorbeugenden Massnahmen lassen sich viele Beschwerden vermeiden. 

Rückenfreundliche Sportarten 

Eine kontinuierliche Stärkung der Bewegungsfähigkeit durch Gymnastik und sportliche Betätigungen verbessert die Chance, Rückenschmerzen zu vermeiden.

Dabei sollten gelenkschonende, rückenfreundliche Sportarten wie

  • Radfahren,
  • Rückenschwimmen,
  • Walking
  • oder Wandern vorgezogen werden.

Durch ein gezieltes Training der Rückenmuskulatur können Haltungsprobleme und eine vorzeitige Ermüdung der Muskulatur verringert werden.

Dehnübungen und die Richtige Sitzposition im Büro 

Bereits kurze tägliche Lockerungsübungen bewirken eine bessere Durchblutung und beugen Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur vor.

Stehen Sie während der Arbeit ruhig alle ein bis zwei Stunden einmal auf, strecken Sie sich oder machen einige Stretching-Übungen. Es wird Ihnen gut tun.

Nutzer von Bürodrehstühlen sollten zudem auf eine ergonomisch richtige Einstellung achten.

Wellness und Massagen 

Nach einem Tag mit vorwiegend sitzender Tätigkeit oder nach einer körperlich anstrengenden Arbeit können Massagen oder Wellness-Anwendungen helfen.

Gezielte Massagetechniken sorgen für eine Lockerung der Muskeln und können Verspannungen gezielt bearbeiten. Auch Wellness-Aktivitäten wie Saunieren oder Bäder können Muskeln entspannen und bewirken, dass wir uns körperlich und mental erholen. 

Vorsichtig heben und tragen

Viele von uns heben und tragen falsch. Haben Sie sich schon einmal beobachtet, wenn Sie einen schweren Gegenstand heben?

Viele von uns beugen sich mit rundem Rücken hoch und runter. Dabei können Sie Ihren Rücken besser schonen, wenn Sie den Rücken beim Heben gerade lassen und dabei Ihr Gesäss nach hinten schieben.

Achten Sie beim Tragen zudem darauf, den Rücken gerade und aufrecht zu lassen und keinen Buckel im oberen Rücken zu bilden.

Übergewicht vermeiden

Auch Übergewicht fördert Rückenprobleme. Das zusätzliche Gewicht belastet unsere Wirbelsäule. Da wir oftmals an einzelnen Körperstellen wie beispielsweise dem Bauch überproportional zunehmen, verlagert sich die Gewichtsverteilung zu Ungunsten unseres Rückens, was ihm viel abverlangt und oft zu schmerzhaften Verspannungen führt.  

Die richtige Matratze 

Bei der Matratzenwahl sollten

  • Körpergewicht,
  • Körpergrösse,
  • Schlafgewohnheiten
  • sowie mögliche Erkrankungen berücksichtigt werden.

Die richtige Rückenschläfer-Matratze kann bei Beschwerden schmerzlindernd wirken. Eine Kaltschaummatratze mit Memory-Effekt, wie etwa die Premium Therm 20 Viscomatratze in der persönlich passenden Ausführung  kann die Wirbelsäule und Muskulatur entlasten und damit Rückenbeschwerden entgegenwirken.

Dies gilt auch für Probleme im Nacken- und Schulterbereich durch ein geeignetes Nackenstützkissen

 

Schweizer Luxus Betten

 

Lesen Sie dazu auch den Beitrag: Welche Matratze passt zu mir?

Unsere Empfehlung für einen gesunden Schlaf

Eine viskoelastische Matratze ist eine Kaltschaummatratze mit Memory-Effekt. Diese verfügt über thermoelastische Eigenschaften, die eine optimale Anpassung an Körperkonturen ermöglichen.

Schauen Sie gern in unserem Sortiment für Premium Matratzen vorbei. Hier finden Sie bestimmt die Richtige.

  • Dabei reagiert der Visko-Schaum moderat ausgleichend auf Druck und Körperwärme. Die Matratze reagiert flexibel auf veränderte Körperhaltungen.
  • Beim Umdrehen entstehen keine Dellen oder Geräusche. Der Körper kann in jeder möglichen Liegeposition angenehm druckfrei verbleiben und wird ideal für eine muskuläre Entspannung gestützt. Unangenehme Durchblutungsstörungen können damit verhindert werden.
  • Insbesondere Seitenschläfer werden durch den verbesserten Blutfluss im Schulterbereich erheblich entlastet.
  • Ausserdem können mehr Nährstoffe und Sauerstoff zur Versorgung der Organ- und Muskelzellen gelangen. Die körperkonforme Druckentlastung schont die Wirbelsäule durch eine orthopädisch gewünschte Körperlage und bewirkt eine entspannte Muskulatur.
Im Beitrag "Was sind druckentlastende Matratzen" erfahren Sie die Vorteile dieser Matratzenart.

    Ein gemütlicher Schlafkomfort verhindert ein häufiges nächtliches Aufwachen und sorgt für einen gesunden, erholsamen Schlaf.

    Fazit

    Vielmals leiden wir Jahre lang unter Rückenbeschwerden, ohne uns aktiv mit ihren Ursachen auseinanderzusetzen. Dabei können wir, besonders was die richtige Wahl unserer Matratze betrifft, einiges tun, um Schmerzen zu lindern oder ihnen sogar vorzubeugen.

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Welche Matratze bei Skoliose?

    Skoliose und die richtigen Übungen

    Matratze bei Bandscheibenvorfall

    Nackenschmerzen nach dem Schlafen verhindern

    Schmerzen beim Schlafen in der Seitenlage

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen