☏ Telefonische Beratung unter 071 511 26 99 - Black Friday Sale: 30% Rabat

Welche Matratze bei Schulterschmerzen?
Autor*in11.11.2021
Logo
Michael Janzik

Ich beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahren damit, wie Menschen mit den richtigen Matratzen und Schlafsystemen erholsam und gesund schlafen können.

Ich beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahren damit, wie Menschen mit den richtigen Matratzen und Schlafsystemen erholsam und gesund schlafen können.

Inhalte

Ich beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahren damit, wie Menschen mit den richtigen Matratzen und Schlafsystemen erholsam und gesund schlafen können.

Schulterschmerzen können Ihnen nachts beim Schlafen den letzten Nerv rauben. Wer nachts Schmerzen in der Schulter oder im Oberarm hat, wacht davon auf und findet nur schwer zurück in den Schlaf. Die richtige Matratze kann helfen, Schulterschmerzen beim Schlafen oder nach dem Schlafen zu minimieren oder gänzlich zu vermeiden.

Wie kommt es zu Schulterschmerzen beim Schlafen?

Schulterprobleme können ganz verschiedene Ursachen haben, deshalb ist eine eingehende diagnostische Abklärung zur Einleitung einer ursachenbezogenen, also kausalen Therapie sehr wichtig. Hinterfragen Sie dabei auch immer, wie Sie sich betten. Denn eine falsche Matratze ist häufig ein Auslöser für Beschwerden. 

Matratzen in minderwertiger Qualität können Schulterschmerzen auslösen

Minderwertige Matratzen vom Discounter könnten tatsächlich der Grund für Ihre Schmerzen sein. Sie sind meist von Kopf bis Fuss identisch gearbeitet und nicht in einzelne Liegezonen unterteilt. Lassen Sie sich hier nicht von den kleinen Einschnitten täuschen, die optisch die Liegezonen vermitteln sollen.
Sehr oft fühlen sich diese Matratzen an, als wenn Sie auf einer Luftmatratze liegen würden und machen keinerlei Unterschied zwischen Schultern und Körpermitte.

Premium Matratzen

Indem Sie mit beiden Körperpartien gleich hart auf der Matratze liegen, wird Ihre Schulterpartie komprimiert und es kommt zu Schmerzen.

Schulterschmerzen durch eine zu harte Matratze

Stimmt der Härtegrad der Matratze für Sie nicht, kann das ebenfalls schmerzhafte Auswirkungen haben. In dem Fall kann Ihr Schulterbereich nicht ausreichend in der Matratze einsinken und wird beim Liegen komprimiert. 

Schauen Sie gern in unserem Sortiment für Premium Matratzen vorbei. Hier finden Sie bestimmt die Richtige.

Falscher Lattenrost 

Eine Matratze kann noch so hervorragend sein, nutzt aber der Schulter-Gesundheit nur wenig, wenn die Auswahl des Lattenrostes nicht beachtet wird. Lattenroste bilden im Idealfall mit der Matratze eine Komfortzone, um die Schulter während des Schlafes optimal zu entlasten. Bei den Lattenrosten der SWISSpur Modul+ Serie gewährt ein spezielles Tellersystem aus Modulen eine zusätzliche Druckentlastung für die Schulter, ideal bei Schulterschmerzen.

Diese Beiträgen sind bei unseren Leser besonders beliebt - viel Spaß beim Lesen:

Welche Matratze eignet sich bei Schulterschmerzen?

Welche Matratze die geeignete für Sie bei Schulterschmerzen ist, hängt von Ihrem jeweiligen Körpergewicht und Ihrer bevorzugten Schlafposition ab.

Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten. In jedem Fall sollten Sie den richtigen Härtegrad wählen, damit der Schulterbereich weich und tief genug beim Schlafen einsinken kann. 

Welche Schlafposition ist bei Schulterschmerzen am besten? 

Möglicherweise nehmen Sie nachts eine für Ihre Schultern falsche Schlafposition ein.

Rückenlage

Die Rückenlage ist bei Schulterbeschwerden die beste Schlafposition. Ihr Schulterbereich liegt so am freisten und wird nicht komprimiert. Achten Sie auf eine Matratze, die sich Ihrer Körperform gut anpasst, die punktelastisch ist und über mindestens 7 Zonen verfügt. So geben nur die Bereiche nach, auf denen die schweren Körperteile liegen.

Auf der Seite liegen

Wenn Sie Seitenschläfer sind, sollten Sie auf die richtige Matratze plus speziellem Seitenschläferkissen achten. Bei Seitenschläfern drücken sich die Schultern besonders in die Matratze. Diese sollte daher durch eine entsprechende Punktelastizität und Zonen-Technologie stabilisierend wirken und zudem weich genug sein, um die Körperpartie einsinken zu lassen.
Das Seitenschläferkissen sorgt zudem dafür, dass Ihre Wirbelsäule ergonomisch liegt.

Auf dem Bauch schlafen 

Die Bauchlage ist bei Schulterschmerzen nicht zu empfehlen. Da Sie beim Schlafen Ihren Kopf nach aussen drehen, verspannen Sie Ihren Schulterbereich. Besonders dann, wenn Sie Ihre Arme als Kopfkissen nutzen. Achten Sie auf eine sehr punktelastische Matratze und auf ein entsprechend ergonomisches Kissen, das Sie in dieser Lage gut stabilisiert und entlastet.
Oder, noch besser, ändern Sie die Schlafposition.

Premium Matratzen

Fazit

Werden Schulterprobleme nicht ernst genommen, können diese auch chronifizieren und so die Lebensqualität dauerhaft einschränken. Doch soweit sollte es erst gar nicht kommen. Um Schulterprobleme in den Griff zu bekommen, sollte auch das persönliche Schlafumfeld genau in den Blick genommen werden. Denn aus vielen Untersuchungen kann abgeleitet werden, dass falsche Unterlagen, also nicht geeignete Matratzen oder Kopfkissen, noch zu schlimmeren Problemen in der Schulter führen können. Wird dieser Umstand nicht beachtet, so können die Betroffenen aufgrund der Schulterschmerzen in fast keiner Position mehr zur nächtlichen Ruhe finden.

Das menschliche Schultergelenk ist anatomisch sehr kompliziert aufgebaut und auch die Schulter umgebenden Strukturen wie beispielsweise Weichteilgewebe, Muskulatur oder Sehnen, können gereizt sein und Schulterbeschwerden noch verstärken. Um Muskulatur und Gewebe zu entlasten und somit die Schmerzen zu lindern, kommt es ebenfalls ganz entscheidend auf die richtige Schlafunterlage an. Es sollte dabei stets angestrebt werden, die Schulter orthopädisch korrekt zu lagern, denn dies kann Schmerzen am Schultergelenk lindern oder bestenfalls sogar ganz verhindern. Es ist also eine gute Haltung in jeder Schlafposition erforderlich, um beide Schultern optimal zu entlasten. Insbesondere 3 Faktoren spielen dabei eine entscheidende Rolle. Denn es ist das optimale und ergonomische Zusammenspiel aus Kopfkissen, Matratzen und Lattenroste, damit die Schulter optimal in die Unterlage einsinken und sich während des Schlafes entspannen kann.

Die richtige und passende Kombination aus Kissen, Matratze und Lattenrost ist natürlich individuell und darf dann als optimal bezeichnet werden, wenn nach einem tiefen Schlaf die Schulter erholt und schmerzfrei ist.

Beim Kissen sollte darauf geachtet werden, dass die Schulter nicht nach vorne abknicken kann. Spezielle Nacken Stützkissen sind für diesen Zweck gut geeignet.

Die SWISSpur Matratzen aus der Vital-Serie bieten mit ihren speziellen Schulterzonen aus Federelementen, der Schulter die ideale Möglichkeit, druckentlastend einzutauchen, wie z.B. bei der Vital Select 24.

Lesen Sie auch: 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen