☏ Telefonische Beratung unter 071 511 26 99
Boxspringbett zu hart
Autor*in05.09.2022
Logo
Michael Janzik

Ich beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahren damit, wie Menschen mit den richtigen Matratzen und Schlafsystemen erholsam und gesund schlafen können.

Ich beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahren damit, wie Menschen mit den richtigen Matratzen und Schlafsystemen erholsam und gesund schlafen können.

Inhalte

Ich beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahren damit, wie Menschen mit den richtigen Matratzen und Schlafsystemen erholsam und gesund schlafen können.

Ein Boxspringbett ist der Traum vieler Menschen. Einfach hineinlegen und wegträumen - aber ganz so ist es in der Realität manchmal leider nicht. Manche empfinden das Bett am Anfang zu hart und liegen darin irgendwie “ungewohnt”.

So wird ein zu hartes Boxspringbett weicher

Den Kauf des Bettes bereuen müssen Sie deswegen keinesfalls. Es gibt gute Möglichkeiten, Ihnen die ersten Nächte mit dem Boxspringbett angenehm zu gestalten. 

Boxspringbett zu hart, weil der Topper zu dünn ist

Der Topper gehört zur Ausstattung eines Boxspringbettes mit dazu und sorgt für den vollendeten Liegekomfort darin. Allerdings kommt es manchmal vor, dass er zu dünn ist.

Luxus-Boxspringbett

Achten Sie daher beim Kauf darauf, dass er mindestens 6 cm hoch ist, idealer wären noch 10 cm. Wenn der Topper zu hoch ist, werden Sie darin zu weich liegen. Ist er allerdings dünner als 6 cm, fühlt sich das Liegen in Ihrem neuen Bett möglicherweise zu hart an.

Ob Sie ein Boxspringbett mit oder ohne Topper kaufen sollen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die Federkerne sind noch nicht eingelegen

In den allermeisten Fällen empfinden Sie das Bett anfangs zu hart, weil die Federkerne schlichtweg noch nicht eingelegen sind. Rund vier Wochen dauert es, bis sie weicher werden und sich Ihrer Körperform anpassen.

Während Produktion und Lieferung müssen die Federkerne etwas härter sein, um in vollständiger Qualität bei Ihnen anzukommen. Erst wenn Sie anfangen, das Bett zu benutzen, passt sich Ihnen das Material Nacht für Nacht ein Stück mehr an und wird sich nach vier Wochen weicher anfühlen.

Der Topper des Boxspringbetts ist zu hart

Eventuell ist der Topper Ihres Boxspringbettes schlichtweg zu hart. In dem Fall haben Sie die Möglichkeit, ihn durch einen weicheren zu ersetzen.

Im Gegensatz zum ganzen Bett ist er leicht austauschbar. Ihr Fachmann ist dabei gerne behilflich.

Achten Sie dabei auf das Material des Toppers. Denn Kalt - oder Komfortschaum-Topper sind grundsätzlich etwas härter als Visco - bzw. Gelschaum oder Latex.

Boxspringbett zu hart aufgrund des Härtegrads

Im ungünstigsten Fall kommt Ihnen das Boxspringbett auch nach vier Wochen Eingewöhnungsphase und trotz optimalem Topper noch zu hart vor. In dem Fall kann es tatsächlich am Bett selbst bzw. an einem für Sie falschen Härtegrad liegen.

Der Härtegrad sollte immer jeweils auf Ihre Körpergröße, Ihr Gewicht und Ihre bevorzugte Schlafposition (Seiten-, Rücken - oder Bauchschläfer) abgestimmt sein.

Der richtige Härtegrad für Boxspringbetten wählen. Dieser Beitrag klärt auf!

Wenn Sie vorwiegend auf der Seite schlafen, benötigen Sie eine etwas weichere Matratze, damit Hüfte und Schultern optimal einsinken können.

Hier bleibt nur die letzte Möglichkeit, Bett oder zumindest Matratze zu tauschen. Gerade beim Kauf eines hochpreisigen Boxspringbettes gibt der Hersteller jedoch meist eine Probezeit. Wenn Sie vor Ablauf dieser Probezeit tauschen möchten, ist das in der Regel problemlos machbar.

Was tun, wenn alles nicht hilft?

Scheuen Sie sich nicht, in dem Fall den Fachmann oder Hersteller zu kontaktieren. Achten Sie auf die vorhandene Probezeit und machen Sie sich in jedem Fall vor Ablauf der Probezeit bemerkbar.

Melden Sie sich erst danach, könnte es mit einem Tausch schwieriger werden.

Die Härtegrade von Boxspringbetten

Die Härtegrade von Boxspringbetten sind identisch mit denen regulärer Matratzen. Auch hier gibt es die Abstufungen von H1 (sehr weich) bis H5 (ultra hart).

Die gängigsten Härtegrade bei Matratzen und Boxspringbetten sind dabei H2 und H3. H5 wird nicht mehr von jedem Hersteller angeboten und richtet sich vorwiegend an Kunden mit sehr hohem Gewicht.

Wird ein Boxspringbett mit der Zeit weicher?

Das Boxspringbett wird mit der Zeit definitiv weicher. Nach rund vier Wochen sollten Sie einen Unterschied merken. Dann nämlich haben sich die Federkerne an Ihren Körper angepasst und werden weicher.

Luxus-Boxspringbett

Um die Matratze schneller als in vier Wochen einzuliegen können Sie tagsüber auch Gewichte darauf legen. Möglicherweise erzielen Sie auch so schneller den gewünschten Liegekomfort.

Fazit

Freuen Sie sich über den Kauf Ihres neuen Boxspringbettes und geraten Sie nicht in Panik, wenn Ihnen die ersten Nächte darin ungewohnt vorkommen. Der Federkern muss sich Ihnen erst anpassen. Für den Anfang empfiehlt sich möglicherweise ein etwas weicherer Topper als Ausgleich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen